Memmingen/Dresden, 14. August 2018 – Die ACM Aircraft Cabin Modification GmbH entwickelte in den letzten zwölf Monaten zusammen mit der Elbe Flugzeugwerke GmbH (EFW) die bislang komfortabelsten und größten Flight-Crew-Rest-Compartments in Frachtflugzeugen. Diese neuen Ruhebereiche sind modular aufgebaut und optimieren die Erholungsphasen der Piloten auf Langstreckenflügen. Im Laufe des Jahres wird diese Neuentwicklung erstmals in einen umgerüsteten Airbus A330-200 eingebaut. 

Da auf Langstreckenflügen mit extrem langer Flugdauer die erlaubte Arbeitszeit des Flugpersonals überschritten wird, bieten Crew-Rest-Compartments die ideale Ruhemöglichkeit fürs fliegende Personal. So können die gesetzlichen Vorschriften bezüglich Dienst- und Erholungszeit problemlos eingehalten werden, was auf die Sicherheit in der Luftfahrt und auf die Effizienz der Airlines natürlich positive Auswirkungen zeigt.

Zwei Spezialisten – ein Ziel
Nun haben sich mit ACM Aircraft Cabin Modification GmbH aus Memmingen und EFW aus Dresden zwei Firmen zusammengetan, die absolute Spezialisten auf ihren Gebieten sind. Während EFW u. a. Airbus Passagier- in Frachtflugzeuge umrüstet, zeichnet sich die ACM fürs gesamte Kabinen-Interieur verantwortlich. „So setzten sich die beiden Firmen das Ziel, neu nicht nur das größte und komfortabelste, sondern auch ein multifunktionell einsetzbares Flight-Crew-Rest-Compartment zu entwickeln“, führt ACM-Geschäftsführer Roger Hohl aus. Bequeme Matratzen, schalldämpfende und lichtundurchlässige Vorhänge sowie ein ansprechendes Designkonzept sorgen für optimale Erholung und Privatsphäre der Crewmitglieder.

Einjährige Entwicklungszeit
Die Neuentwicklung wird direkt hinter dem Cockpit eingebaut und bietet für zwei Personen Platz. Das obere Bett kann zudem mit zwei Netzen problemlos zu Stauraum umfunktioniert werden – eine Weltneuheit. Um dabei die Matratze vor Schmutz, Abnutzung und Nässe zu schützen, kommt ein spezieller Schonbezug zum Einsatz. „Die Entwicklung des neuen Flight Crew-Rest-Compartments dauerte aufgrund der Komplexität zwölf Monate. Mit dem Ergebnis sind wir mehr als zufrieden. Das neue Produkt ist nicht nur modular, sondern kann zudem einfach ein- und ausgebaut werden“, freut sich Roger Hohl, der gleichzeitig auch die hervorragende Zusammenarbeit mit EFW lobt.

Renommierter Kundenstamm
EFW ist ein Dresdner Traditionsunternehmen, das heute vielfältige Luftfahrt- und Technologieaktivitäten unter einem Dach vereint. Nebst der Entwicklung und Herstellung von ebenen Leichtbaukomponenten für Struktur und Innenraum gehört die Umrüstung von Airbus-Passagierflugzeugen in Frachtflugzeuge sowie die Wartung nahezu aller Airbusmuster zu den Kernkompetenzen des Unternehmens. Die Umrüstung eines Airbus ist als umfassende Modifizierung zu verstehen, die im Auftrag der Flugzeugeigentümer aus der Zivilluftfahrt vorgenommen wird.

ACM Aircraft Cabin Modification GmbH mit Hauptsitz in Memmingen ist der Spezialist für das gesamte Kabinen-Interieur. Hier wird deutsche Ingenieurskunst mit Sinn für Qualität und Praktikabilität verbunden. ACM kreiert gleichermaßen kostengünstiges wie ästhetisches Design, das alle vorgeschriebenen Anforderungen in der Luftfahrt erfüllt. Dank der langjährigen Erfahrung, des internen Qualitätsmanagements und Sicherungsteams gehören sowohl kleine Flugzeughersteller als auch die weltweit größten Airlines zum Kundenstamm. Das Unternehmen zählt am Standort in Memmingen 120 Mitarbeiter und verfügt durch die Konzern-Gruppe über verschiedene internationale Standorte wie Dubai, Toulouse, St. Nazaire und Bangalore.