Memmingen (DE) / Addis Abeba (ET), 11. Juli 2018 – Die ACM Aircraft Cabin Modification GmbH schließt eine Herstellungs- und Lieferpartnerschaft mit Ethiopian Airlines ab, der größten Fluggesellschaft Afrikas. So werden künftig in Äthiopien Sitzüberzüge, Sicherheitsgurte und Teppiche nach dem europäischen Luftfahrt-Qualitätsstandard EASA hergestellt und in die ACM-Produktionslinie geliefert.

Die ACM Aircraft Cabin Modification GmbH schließt eine Produktions- und Lieferpartnerschaft mit Ehtiopian Airlines ab zur Herstellung von Sitzüberzügen, Sicherheitsgurten, Teppichen und weiteren Kabinen-Interieur Produkten. „Wir freuen uns, eine starke Partnerschaft mit der Ethiopian Airlines Group einzugehen und mit Kabinen-Interieur Produkten made in Ethiopia zu wachsen. Damit unterstützen wir auch das angestrebte Entwicklungsprogramm des Landes. Ich bin sehr stolz, mit der größten Fluggesellschaft Afrikas auf einem hohen Qualitätslevel zusammenzuarbeiten. Ich bin mir sicher, dass dies ein großer Schritt in die Zukunft ist“, freut sich ACM-Managing-Partner Arash Noshari.

100 neue Arbeitsplätze
Die neue Produktionsanlage in Äthiopien wird selbstverständlich die strengen Anforderungen der europäischen Luftfahrtbehörden EASA erfüllen. Mit dieser werden über 100 neue Arbeitsplätze geschaffen. „Wir schaffen somit nicht nur Arbeitsplätze in drei-stelliger Höhe in Äthiopien, sondern transferieren auch Know-How um die Mitarbeiter vor Ort beziehungsweise die neue Produktionsstätte nach europäischem Standard zu zertifizieren. Dies ist somit das das erste Mal das ACM auch als Trainings-Unternehmen fungiert“, erklärt Roger Hohl, Geschäftsführer der ACM.

Zunächst werden die Kabinen-Interieur Produkte mit importierten Rohstoffen hergestellt. Ziel ist es jedoch, in absehbarer Zeit in Äthiopien hergestellte Leder und Stoffe für den anspruchsvollen Produktionsprozess zu zertifizieren und so die Textil- und Lederindustrie des Landes weiter aufzubauen und zu entwickeln. „Gemäß der Industrialisierungspolitik unserer Regierung arbeiten wir in Partnerschaften mit Flugzeugherstellern und Zuliefererfirmen der Luft- und Raumfahrt zusammen, um ein breites Produktportfolio für die Luft- und Raumfahrtindustrie entwickeln zu können. In dieser Hinsicht ist die Partnerschaft mit ACM Aerospace ein großer Meilenstein für uns“, erklärt Tewolde GebreMariam, CEO der Ethiopian Airlines Group.

Renommierter Kundenstamm
Dank der langjährigen Erfahrung, des internen Qualitätsmanagements und Sicherungsteams gehören sowohl kleine Flugzeughersteller als auch die weltweit größten Airlines zum Kundenstamm von ACM. Die Konzern-Gruppe verfügt über verschiedene internationale Standorte wie Memmingen, Dubai, Toulouse, St. Nazaire und Bangalore. Ethiopian Airlines ist mit derzeit 109 Flugzeugen die größte Airlines Afrikas und beschäftigt rund 7.100 Mitarbeiter. Ethiopian Airlines ist Mitglied der Star Alliance.

Memmingen, 6. Juli 2018 – Die ACM Aircraft Cabin Modification GmbH plant einen Neubau auf dem Flughafengelände in Memmingerberg, und beabsichtigt, ein Grundstück in der Dimension von zwei Fußballfeldern zu kaufen. Diese Investition von ACM ist ein klares Bekenntnis zur Region, werden doch nicht nur neue Arbeitsplätze geschaffen, sondern auch die regionale Wertschöpfung gesteigert.

Die ACM Aircraft Cabin Modification GmbH, die derzeit am Standort Memmingen 120 Mitarbeiter beschäftigt, hat mit der Allgäu Airport GmbH & Co. KG eine Absichtserklärung unterzeichnet. Geplant ist der Kauf von knapp 15.000 Quadratmetern Land direkt auf dem Flughafengelände. «Damit setzen wir als Spezialist für das gesamte Kabinen-Interieur von Flugzeugen und Helikoptern rechtzeitig ein starkes Zeichen zum kontinuierlichen Ausbau unserer Kernkompetenz im Markt», freut sich ACM-Geschäftsführer Roger Hohl. «In welcher Form und mit welchen Immobilien wir konkret vor Ort präsent sein werden, evaluieren wir derzeit intensiv. Eines steht jedoch fest: Der gesamte ACM Standort in Memmingen soll an den Flughafen verlagert werden. Eine Aufteilung der Standorte wird es nicht geben.»

Weltweit größte Airlines und Privatjet-Betreiber als Kunden
Da das ACM-Gelände und der Flughafen miteinander verbunden sind, können erstmals Flugzeuge und Helikopter direkt in die Halle gerollt und umgebaut werden. So gestalten sich die gesamten Arbeitsabläufe noch effizienter. «Aktuell prüfen wir unsere Möglichkeiten hinsichtlich der Dimension dieses Unterfangens. Dabei variieren die Optionen durchaus. Wir evaluieren verschiedene Hallengrößen, solche für Privatjets bis hin zum Verkehrsflugzeug wie der Boeing 737- oder Airbus A320-Familie», führt Roger Hohl weiter aus. In diesen beachtlichen Dimensionen zu planen ist auch nötig. Gehören doch dank der langjährigen Erfahrung der Mitarbeiter auch die weltweit größten Airlines sowie die exklusivsten Betreiber von Privat- bzw. VIP-Jets zum renommierten Kundenstamm der ACM.

Stärkung des Wirtschaftsstandorts
Das international tätige Unternehmen ACM Aircraft Cabin Modification GmbH investiert für dieses richtungsweisende Projekt mehrere Millionen Euro. Die Firma mit Hauptsitz in Memmingen ist regional stark verankert, und hat in den vergangenen Jahren dank des guten Geschäftsverlaufs zur Stärkung des schwäbischen Wirtschaftsstandorts beigetragen. So stammt der größte Teil der Beschäftigten und der Groß-Lieferanten aus der Region. «Diese neue Investition ist ein klares Bekenntnis zur Region Memmingen, schafft neue Arbeitsplätze und steigert die regionale Wertschöpfung weiter», betont Roger Hohl.

«Wir freuen uns über das Vorhaben der ACM Aircraft Cabin Modification GmbH, ihren Firmensitz an den Flughafen zu verlegen und deutlich zu vergrößern. Diese Entscheidung bestätigt die Attraktivität unseres Standortes, insbesondere für flugaffines Gewerbe, und ermöglicht ACM sowie deren Kunden schnellere und effizientere Arbeitsabläufe», ergänzt Ralf Schmid, Geschäftsführer Allgäu Airport GmbH & Co. KG.

Deutsche Ingenieurskunst
ACM ist im Luftfahrtbereich spezialisiert auf die Entwicklung, die Produktion und die Überholung des gesamten Kabinen-Interieurs. Hier wird deutsche Ingenieurskunst mit Sinn für Qualität und Praktikabilität verbunden. ACM kreiert gleichermaßen kostengünstiges wie ästhetisches Design, das alle vorgeschriebenen Anforderungen in der Luftfahrt erfüllt. Nebst dem Standort Memmingen verfügt das Unternehmen durch die Konzern-Gruppe über verschiedene internationale Standorte wie Dubai, Toulouse, St. Nazaire und Bangalore.