EASA (European Aviation Safety Agency)

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit definiert einheitliche Qualitätsstandards für europäische Unternehmen in der Luftfahrt. EASA Bestimmungen gehen aus den JAR Anforderungen (Joint Aviation Requirements) hervor und sind für die Instandhaltungsbetriebe der Luftfahrt sowie für die Ausbildung der Mitarbeiter maßgeblich. In Deutschland werden sie von dem Luftfahrt-Bundesamt umgesetzt.

EASA PART 145 (Maintenance Organisation Approval) MOA.

Diese Bescheinigung sagt aus, dass die Aircraft Cabin Modification GmbH alle Voraussetzungen eines Instandhaltungsbetriebes erfüllt und somit zugelassen ist,  Instandhaltungsarbeiten von Luftfahrtbauteilen durchzuführen. Die ACM ist dadurch auch berechtigt, nach Arbeiten an Luftfahrzeugen und Luftfahrtbauteilen eine Freigabebescheinigung auszustellen. Die Ausstellung der Bescheinigungen erfolgt durch freigabeberechtigtes Personal (Certifying Staff), gemäß den Anforderungen der EASA.

EASA PART 21G (Production Company Approval) POA.

Die Aircraft Cabin Modification GmbH weist mit dieser Bescheinigung aus, dass es alle Voraussetzungen gemäß der European Aviation Safety Agency zum Herstellungsbetrieb erfüllt und somit berechtigt ist, Luftfahrtprodukte herzustellen.  Die ACM verfügt über ein Qualitätssystem, dass die Herstellung der Produkte unter luftfahrtspezifischen Bedingungen sicherstellt.

EASA PART 21J (Design Organisation Approval) DOA.

Dieses Zertifikat berechtigt die Aircraft Cabin Modification GmbH luftfahrttechnische Produkte, Teile oder Ausrüstungen zu entwickeln bzw. Änderungen oder Reparaturen an diesen zu definieren. Die ACM muss sich auch hier an strenge Vorgaben der Bauausführung von Luftfahrtprodukten der EASA halten. Die ACM GmbH ist auch als Entwicklungsbetrieb dazu berechtigt, Freigabebescheinigungen auszustellen.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!